Reise von Tarifa (Spanien) nach Tanger (Marokko)

Reise von Tarifa (Spanien) nach Tanger (Marokko)

 

Von Tarifa aus sind es nur ca. 15 km bis nach Tanger in Marokko. Nicht weit weg vom Punto de Tarifa fährt regelmäßig eine Fähre, die man als Europäer mit gültigem Reisepass problemlos nutzen kann (Stand 2014). Es gibt dabei zwei Möglichkeiten: Am Schalter des Fährunternehmens ein Hin- und Rückfahrticket (für den selben Tag) buchen, nur die Überfahrten machen und selbstständig die Stadt erkunden oder eine Bustour buchen, damit hat man die Überfahrten und eine Busfahrt durch Tanger, wo ein paar Sehenswürdigkeiten abgefahren werden. Die Bustour ist nicht wirklich teurer als sich nur die Tickets zu buchen und vor Ort in Tarifa gab es auch noch die Möglichkeit, etwas zu buchen. Ob es immer für den selben Tag möglich ist, weiß ich allerding nicht. Wir entschieden uns trotzdem, nur die Überfahrt allein beim Fährunternehmen zu buchen und dann Tanger eigenständig zu erkunden.

Die Fähre Tarifa-Tanger (Marokko) kostete 2014 für Hin- und Rückfahrt 66 €, der Reisepass ist auf jeden Fall nötig und wird bei Ein- und Ausreise gestempelt. Mit den Tourenanbietern, so war es zumindest 2014, brauchte man nur einen Personalausweis, bzw. es war kein Reisepass nötig.

Wenn man mit dem KFZ nach Marokko will, braucht man unbedingt die grüne
internationale Versicherungskarte. Es gibt aber einige KFZ-Versicherungen,
die Marokko nicht beinhalten, dann sollte man entweder vorab online eine Versicherung abschliessen, oder bei der eigenen Versicherung nachfragen, ob eine zusätzliche Versicherung möglich ist. Sonst ist wohl auch nach Überfahrt noch der Abschluss möglich, dann aber nur bei Barzahlung vor Ort in marokkanischen Dirrham.

Die Fahrtzeit beträgt gut 30 Minuten. Man sollte sich beim Verlassen der Fähre über die Abfahrtszeiten erkundigen und auch über die Zeitverschiebung!

Bei der Reise sollte man (auch wenn es heiß ist) eine lange Hose und ein T-Shirt mit (langen) Ärmeln tragen. Schließlich reist man in ein afrikanisches Land und sollte sich diesbezüglich auch ein wenig anpassen.

Nach der Einreise, im Hafen beim Verlassen der Fähre, warten dort schon viele Taxifahrer auf die Touristen, die nicht mit einer Busreise unterwegs sind (Die Bustouristen haben Aufkleber bekommen, die sie an ihrer Kleidung sichtbar tragen). Die Taxifahrer sprechen uns an, ob wir nicht mitfahren möchten, es sei “weit und gefährlich” für uns. Wir lehnen ab, denn es ist weder weit und gefährlich war es auch nicht. Eigentlich muss man nur einmal die Straße überqueren und ein kleines Stück bergauf. Am Besten lädt man sich vorher eine offline Karte herunter. Bei uns hatte das nicht so richtig geklappt, also gingen wir erstmal in eine Cafe, in dem es zum Glück freies W-Lan gab.

Wir liefen erst ein wenig durch das Stadtzentrum von Tanger.

Im Stadtzentrum besorgten wir uns dann auch noch ein paar marokkanische Dirham (bei einer Bank abgehoben). Eigentlich wäre das gar nicht nötig gewesen, denn Euros werden auch sehr gern genommen. Der Tausch von den marokkanische Dirham zurück in Euro ist nicht möglich, von daher würde ich gut überlegen, wie viel Geld ich tausche/ abhebe. Empfehlen würde ich ca. 20-30 Euro, da in Tanger/ Marokko alles sehr günstig ist.

Nach einiger Zeit gingen wir dann zur „Medina“, der Altstadt mit dem Markt. Hier kann man Schalen, Tücher, Hüte usw. erwerben. Das Handeln darf man nicht vergessen, das gehört dazu und oft wird bei Touristen ein viel höhere Preis genannt. Die Stadt ist insgesamt vom mediterranen Flair geprägt.

Sprachmäßig kommt man mit Französich ganz gut zurecht und auf dem Markt z.B. klappte es auch ganz gut auf Englisch.

Um ca. 17 Uhr haben wird dann die Fähre zurück nach Tarifa genommen. Auch die Ausreise klappte, wie die Einreise, ohne Probleme (nur ein wenig warten/ anstehen mussten wir jeweils).

 

Bericht von 2014