Antelope Canyon

Antelope Canyon

Der Antelope Canyon ist wohl der bekannteste und am meisten besuchteste Slot Canyon in den USA.

2016 unternahmen wir unseren zweiten Versuch, den Antelope Canyon zu besuchen. 2015 war uns dies nicht geglückt, da dieser auf Grund von Regen/ flooding gesperrt war.

Der Antelope Canyon kann nur mit einer geführten Tour besichtigt werden. Er liegt im Gebiet der Navajo Indianer und zum Betreten ist eine Gebühr (Park Permit Fee) fällig. Man erhält dann beim Betreten einen Beleg (dort am Eingang ist ein Kassenhäuschen), mit dem man dann das Ticket für die Tour an einem Schalter (weiter unten) erwerben kann.

Es gibt den

  • lower Antelope Canyon (ca. 400-800 m lang, ca. 35 m tief)
  • upper Antelope Canyon (ca. 200-400 m lang, ca. 40 m tief)

Beide sind wenige Meilen von einander entfernt. Der lower Antelope Canyon ist etwas weniger besucht als der upper Antelope Canyon. Die typischen Beams/ Lightspots gibt es vor allem im upper Antelope Canyon und dort vor allem um die Mittagszeit. Der upper wird ebenerdig betreten, in den lower steigt man über Treppen/ Leitern hinab. Der upper Antelope Canyon wird mit Jeeps angefahren, in den lower Antelope Canyon gelangt man über einen kleinen Fußmarsch von nur einem kurzen Stück.

Es gibt verschiedene Touren vor Ort. Der Eintritt zu dem upper (ca. 50 $) ist wesentlich teurer als zum lower (ca. 25-30 $). Dazu kommt die Park Permit Fee von 8 $.

Bei der Tour wird man von einem Guide begleitet. Er führt die Gruppe durch den Canyon und zeigt ein paar Stellen, die besonders gut für Fotos geeignet sind. Die Tour dauert ca. 1 h. Ohne den Guide ist das Betreten nicht erlaubt (in der Vergangenheit soll es einige Unfälle gegeben haben). Ansonsten kümmert sich der Guide darum, dass die Gruppe zusammen bleibt und schleust die Gruppe an weiteren Gruppen vorbei. Fachliches berichtete er kaum und Fragen wich er eher aus.

Bei unserem Besuch waren ca. 500 Personen (!!!) im Antelope Canyon. Dies ist das maximale, was dort wohl erlaubt ist, sagte der Guide. Fotografieren ist eher schwierig, da überall andere Besucher sind. Um den kompletten Canyon von oben bis unten zu fotografieren, muss man schnell sein und einen geeigneten Zeitpunkt erwischen. Ständig kreuzten andere Gruppen unseren Weg.

Der Antelope Canyon ist eine typische “Touri-Attraktion” und war bei unserem Besuch von chinesischen Reisebus-Touristen total überflutet. Trotzdem ist der Antelope Canyon schon einen Besuch wert, man sollte allerdings keine Angst vor Menschenmassen haben.

Hat man eine längere Anreise, sollte man vorher anrufen (zumindest probieren), gerade wenn es viel geregnet hat, kann es sein, dass die Canyons gesperrt sind. Rundherum um das Gebiet hat man keinen Zugang zu den Canyons.

 

Wenn man in der Gegend um Page ist, lohnt sich der Besuch schon. Außer, wie schon gesagt, man hat Angst vor Menschenmassen und/ oder steht nicht hinter der kommerziellen Vermerktung der Natur.

 

Bericht von 2015 u. 2016