Havasu Falls

Havasu Falls

*Update 2018*

Die Havasu Falls werden an vielen Stellen als einzigartig und wunderschön beschrieben. Sie liegen im Gebiet der Havasu-Indianer und man braucht eine spezielle Permit, um dieses überhaupt betreten zu dürfen. Mittlerweile ist ein “Day-Hike” verboten und eine Übernachtung im Reservat vorgeschrieben, entweder in der unten erwähnten Lodge oder auf dem Zeltplatz.
Bisher habe ich die Havasu Falls noch nicht besucht. Alles zu buchen, ist eher ein bisschen chaotisch und unübersichtlich, da die Internetseite z.B. oft bei uns nicht funktionierte. Wir hatten nur einen Tag eingeplant und wollten einen Dayhike machen (wussten nicht, dass es nicht erlaubt ist), da wir keine passende Permit hatten (wussten wir leider auch nicht, dass man die so weit im Voraus beantragen muss), verzichteten wir halt nach einen Telefonat auf den Besuch, planten um und blieben lieber einen Tag länger im GSENM. Ich habe trotzdem aber einmal alle Informationen zusammengetragen.

Die wunderschönen Wasserfälle sind nicht mit dem Auto erreichbar, es gibt nur einen Trail von 10 Meilen hin und 10 Meilen zurück, für den man wohl jeweils ca. 6-8 h braucht. Man kann alternativ zur Wanderung auch mit einem Helikopter reisen oder eine Pferdetour machen. Zu der Pferdetour habe ich aktuell keine Informationen gefunden, es gibt aber zumindest die Möglichkeit Pack-Mulis zu mieten. Diese kosten (Stand 2018) für eine Strecke 132$, Hin-und-zurück 264$.

Es gibt wohl auch geführte Touren (wer weiß, vielleicht ja eine Möglichkeit, wenn man keine Permit hat???). Viele scheinen auch auf dem Hinweg den Hike zu machen und zurück dann den Helikopter zu nehmen. (ist eine Möglichkeit, ja…aber meiner Meinung nach: wenn Natur, dann bitte auch richtig!) Auch eine Pferdetour sollte man sich wohl gut überlegen, vor Allem wenn man Pferde- bzw. Tierfreund ist…

Die ersten 5-6 Meilen soll der Wanderweg erstmal in den Canyon hinabführen, teils im Schatten, teils in der prallen Sonne. Bis Supai gibt es keine Möglichkeit, Wasser aufzufüllen, also genug einpacken!

Es gibt mehrere Wasserfälle zu bestaunen:

  • Havasu Falls
  • Beaver Falls
  • Mooney Falls

Es gibt die Möglichkeit, dort zu campen (wie gesagt, nur mit Vorab-Reservierung) oder die Havasupai Lodge zu buchen, wenn es Kapazitäten gibt. Sicherlich ist es auf Grund der anstrengenden Anreise sinnvoll, 2-3 Tage zu bleiben. Da man keinen Dayhike machen darf, muss man sich also für die Lodge oder Camping entscheiden. Der Preis der Lodge ist sicherlich nur begründbar durch die Lage und nicht durch zum Beispiel supertolle Zimmer, wie ich den Bewertungen entnehmen kann.

Eine Übersicht über die Kosten:

  • Reservat-Eintrittsgebühr: 90$ / Person (2016: 35$, man beachte die Preissteigerung
  • Campingplatz-Kosten (jeweils pro Person, die Reservat-Eintrittsgebühren + Steuern sind inklusive):

    • 1 Übernachtung: 140$
    • 2 Übernachtunten: 170$
    • 3 Übernachtungen (maximal mögliche Dauer): 200$
  • Lodge-Kosten: (Pro Zimmer, ohne Reservat-Gebühr, inkl. Steuern):
    • 192,5$ Pro Nacht, maximal 4 Personen pro Zimmer

Das heisst, wenn ihr mit 2 Personen für eine Nacht dort campen wollt, zahlt ihr ca. 280$. (!) Die Zeltplätze können mittlerweile online hier reserviert werden. Jeweils am 01.02. eines Jahres um 08:00 Uhr Ortszeit(!) wird der Buchungszeitraum  bis Ende November freigeschaltet. Es heisst also schnell seien. Besonders frech ist, dass eine Reservierung der Zeltplätze nicht stornierbar ist und auch nicht übertragbar.
Einen ersten Blick auf die Lodge bekommt ihr hier. Soweit ich informiert bin, könnt ihr ab dem 01.06. eines Jahres für das Folgejahr reservieren. Die Lodge könnt ihr bis 2 Wochen vorher kostenfrei stornieren.

Am Besten vorher dort anrufen, wenn man jemanden erreicht, bekommt man so am besten die nötigen Informationen.

Wie das insgesamt mit den Permits abläuft und wo diese kontrolliert werden, ist mir ein Rätsel. Sollte man keine Permit haben, folgt aber wohl eine hohe Strafgebühr.

Der Trailhead ist Hualapai Hilltop, die Anfahrt ist lang, am Besten übernachtet man am Trailhead, um dann früh morgens die Wanderung zu starten, wenn es noch nicht so heiß ist. Unbedingt sollte man genug Wasser und Lebensmittel einpacken!

  • Hulapai Hilltop bis Supai: 8 Meilen
  • Hulapai Hilltop bis Campground: 10 Meilen
  • Supai bis Campground: 2 Meilen
  • Campground bis Mooney Falls: 0,5 Meilen

Wenn man gewillt ist, seinen kompletten Urlaub um die Havasu-Falls Permit drum herum zu planen (wenn man diese bekommt) ist es bestimmt eine lohnenswerte Sache 🙂 Allerdings denke ich nicht, dass der Trip besonders preiswert ist 🙂

Hier die Telefonnummer, unter der wir 2016 Erfolg hatten/ jemanden erreicht haben: (928) 448-2111 –> wenn man durchkommt, sind die eigentlich recht freundlich