Hole-in-the-Rock-Road (HITRR)

Hole-in-the-Rock-Road (HITRR)

Die Hole-in-the-Rock-Road befindet sich im Grand Staircase-Escalante NM und beherbergt große Teile von diesem.

Sie ist eine ca. 55 Meilen langen, befestigten Schotterpiste, die vom Bureau of Land Management verwaltet wird. (dazu: Schotterpisten/ Dirt Roads werden von den meisten bzw. allen Mietwagenfirmen ausgeschlossen, sind also nicht mitversichert und ggf. muss das Abschleppen selbst gezahlt werden, was sehr teuer werden kann! bzw. man hat evtl. kein Handynetz!)

Wichtig für die Plaung ist auch, dass die HITRR des GSENM von zwei Countys verwaltet wird, nämlich Kane County (ca. bis Egypt) und Garfield County (der Rest). Dies bedeutet, dass der erste Teil eine deutlich andere Qualität haben kann als der zweite Teil der Straße nach der State Line.

Die meisten bzw. fast alle Attraktionen müssen erwandert werden. Deshalb sollte man vorher überlegen, ob man sich eine Unterkunft in Escalante nimmt, oder am Trailhead im Auto oder Zelt übernachtet. Zelten/ campen ist überall erlaubt außer generell am Devils Garden und an den Trailheads (man soll sich einen Platz an einer der Seitenstraßen suchen oder an einer Bucht an der Straße) dazu einfach Permit an einem Trailhead ausfüllen und einwerfen, Stand 2017.

Im Visitor Center solle man sich zunächst über die Wetterlage informieren und dort noch weitere (am Besten spezielle/ spezifische Fragen) stellen. Wichtig ist das Mitführen von Pannenspray, genug Wasser, Benzin etc. Außerdem ist auch wichtig und sinnvoll ist das Mitführen eines GPS-Geräts/ Kompass + Karte.

Von Escalante aus fährt man den Hwy 12 zur Hole-in-the-Rock Road, hierfür benötigt man unbedingt einen SUV mit Allrad/ 4-WD oder ein noch geländegängigeres Fahrzeug!

Am Besten nullt man den Tacho, sobald man die HITRR befährt. So weiß man am besten, wo man abfahren muss, da es nur wenig Markierungen gibt und Navis nicht wirklich funktionieren. Aus unserer Erfahrung (hängt natürlich auch vom Auto und vom eigenen Fahrstil ab) schafft man ca. 15-20 Meilen/ h, es ist schneller erlaubt aber auf Grund der Washboards oder Straßenbeschaffenheit kann man kaum schneller fahren.

Die meisten bzw. fast alle Attraktionen müssen erwandert werden. Deshalb sollte man vorher überlegen, ob man sich eine Unterkunft in Escalante nimmt, oder am Trailhead im Auto oder Zelt übernachtet. Wenn man früh morgens beginnen kann, ist das natürlich besser, als dann in der prallen Mittagssonne zu wandern.

Etwas Erfahrung und körperliche Fitness ist auch sehr empfehlenswert.

 

Außerdem wichtig zur Vorbereiung ist es noch, zu wissen, dass sich einige Teile schon im Bereich der Glen Canyon NRA befinden, sie werden aber über das GSENM angefahren (z.B. Coyote Gulch). Auch ein Trailhead für einen möglichen Hike zum Reflection Canyon kann man von der HITRR aus erreichen. Der untere Teil bis zum Hole-in-the-Rock Point soll sehr schwer bzw. kaum befahrbar sein.

Der erste mögliche Stopp an der HITRR ist neben Cedar Wash der Trailhead zu den Zebra und Tunnel Slots, dann folgen Harris Wash, Devil´s Garden und Egypt. Nach einger Zeit kommen dann die Trailheads Early Weed und Dry Forks Slots. Nach ein paar weiteren Meilen kommen der Chimney Rock und vier Trailheads, die alle u.a. zur Coyote Gulch führen. Dann folgen u.a. Willow Gulch und der Hole-in-the-Rock Point. Es gibt aber noch viel viel mehr zu entdecken!!!

 

Bericht von 2016 u. 2017